Bonnie Rotten

Geburtstag: 9.05.1993
Nationalität: US-Amerikanerin
Geburtsort: Cincinnati, Ohio, USA
Maße: 32DD - 24 - 30 inch (BH - Taille - Hüfte)
Größe: 1,70 m
Gewicht: 48 kg
Augenfarbe: Braun
Haarfarbe: Schwarz-Braun
Website: bonnierotten.com

Ihre Besten Pornofilme

Bonnie Rotten wurde am 9. Mai 1993 in Cincinnati, Ohio als Alaina Hicks geboren und ist ein US-amerikanisches Fotomodell und Pornodarstellerin.

Sie begann ihre Karriere als Fetisch-Model für das Magazin „Girls and Corpses“, welches auf sie aufmerksam wurde, als sie den Ms. Dead Indiana Schönheitswettbewerb auf dem Indianapolis Horrorhound Kongress gewonnen hatte.

In das Adult Entertainment stieg sie im Jahre 2012 ein. Davor arbeitete sie auch als exotische Tänzerin und als Model bei Automobil- und Motorradshows.

Zu ihren Markenzeichen gehört nebst ihrem übermäßig mit Tattoos verzierten Körper auch die Fähigkeit, extrem zu squirten. Außerdem ist sie dafür bekannt, dass es in ihren Filmen und Szenen meist sehr grob zugeht, was bereits zu ihrem Markenzeichen geworden ist. Es scheint wohl im sexuellen Bereich nichts zu geben, was für Bonnie Rotten zu extrem wäre!

Ihr Künstlername stammt von einem sogenannten Zombie-Pin-Up, welches sie sich auf die Rückseite ihres rechten Beines tätowieren lassen hat.

Zu Beginn ihrer Karriere produzierte das Studio Digital Sin zwei Filme mit ihr („Meet Bonnie“ und „The GangBang of Bonnie Rotten“), die beide überaus erfolgreich waren. Dadurch sind alle großen Produktionsstudios auf Bonnie aufmerksam geworden und haben Filme mit ihr produziert, bei denen sie ihre Fähigkeiten voll und ganz unter Beweis stellen konnte. Zu den renommierten Studios zählen unter anderem Jules Jordan Video, Elegant Angel oder Evil Angel.

Daneben ist sie auch in Spielfilmpornos wie „The Shortcut“, „Hot Chicks Big Fangs“, „The Candy Striper“ und „Sexspionage“ von Digital Playground und Wicked Pictures zu sehen. In dem Porno-Movie „Beyond Fucked - A Zombie Odyssey“ des Studios Smash Pictures spielt sie die Hauptrolle einer Kopfgeldjägerin.

Im Januar 2014 startete Rotten ihre eigene Produktionsfirma Mental Beauty Inc. und unterzeichnete einen Vertriebsvertrag mit Girlfriends Films. Im Jahr 2014 erhielt sie bei den AVN Awards den Preis als Female Performer of the Year. Ebenfalls 2014 feierte Bonnie ihr Debüt als Regisseurin mit dem Film "Anal Candy Disco Chicks" (u.a. mit den Darstellern Skin Diamond, Dahlia Sky, Penny Pax und Sarah Shevon), bei dem sie auch selbst in einigen Szenen zu sehen ist. Im gleichen Jahr führte sie Regie bei den Spielfilmpornos "Sister of Anarchy" (Digital Playground) und Cape Fear XXX.

Auszeichnungen:
2012: Inked Award - Starlet of the Year
2012: NightMoves Award - Miss Congeniality
2013: Inked Award - Performer of the Year (Female)
2013: Inked Award - Scene of the Year, in "The Gang Bang of Bonnie Rotten"
2013: NightMoves Award - Social Media Star (Fan's Choice)
2013: NightMoves Award - Best Ink (Fan's Choice)
2014: AVN Award - Female Performer of the Year
2014: AVN Award - Best Group Sex Scene (with Karlo Karerra, Tony DeSergio, Mick Blue & Jordan Ash) in "The Gang Bang of Bonnie Rotten"
2014: XRCO Award – Superslut






What you want more?

EDELPORNOS.DE